Neue Kollegen im SaarForst Landesbetrieb

Mit dem Forstingenieur Martin Müller gibt es seit Anfang August wieder einen Saar-Forst-Revierleiter im „Urwald vor den Toren der Stadt“.

Nachdem die Stelle fast ein ganzes Jahr nicht besetzt war, konnte jetzt ein neuer qualifizierter Mitarbeiter für diese Aufgaben gefunden und eingestellt werden. Der „Urwaldförster“ hat insbesondere die Aufgabe, das Projekt „Urwald vor den Toren der Stadt“ zu betreuen und weiter zu entwickeln. Gemeinsam mit Organisationen wie dem Naturschutzbund Saarland (NABU) und weiteren Institutionen organisiert der SaarForst jährliche wildnispädagogische Programme und Projekte für Schulklassen und andere Gruppen, bietet Führungen für alle Altersklassen (u.a. auch Seniorenwanderungen) an und kümmert sich gemeinsam mit dem zuständigen Mitarbeiter der Naturwacht Saar um das Schutzgebiet.


Herr Müller hat in Freiburg Forstwissenschaften mit einem Schwerpunkt in Naturschutz und Landschaftspflege studiert und anschließend um ein Masterstudium in Wildtierökologie und Wildtiermanagement in Wien ergänzt. Nach seinem Vorbereitungsdienst bei den Landesforsten Rheinland-Pfalz und ersten beruflichen Stationen bei der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt hat er das Auswahlverfahren für sich entscheiden können und freut sich auf seine neue Aufgabe im „Urwald vor den Toren der Stadt“. Herr Müller hat seinen Dienstsitz im ehemaligen Forsthaus Wolfsgarten und ist über die Telefonnummer 0175/2200-806 oder per E-Mail über m.mueller@sfl.saarland.de erreichbar.

Weitergehende Informationen:
Im „Urwald vor den Toren der Stadt“ wurden seit 1997 in zwei Schritten über 1.000 Hektar Wirtschaftswaldfläche aus der forstlichen Bewirtschaftung genommen, um hier einen „Urwald von morgen“ zu entwickeln und die Menschen an diesem Prozess teilhaben zu lassen. Aus diesem Grund darf in diesem Naturschutzgebiet auch jede Stelle zu jederzeit von jedermann betreten werden, aber auf eigene Gefahr.

Viele Wege und Pfade werden auch nicht mehr künstlich freigehalten, umgestürzte Bäume nur in Ausnahmefällen zur Seite geräumt. Die Wildnis soll erkennbar werden. Natürlich werden bestimmte Wege aber auch gepflegt und offen gehalten.

Der Urwald vor den Toren der Stadt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, SaarForst Landesbetrieb und Naturschutzbund Saarland (NABU).

 

Mit dem Bachelor Förster Herrn Nils Lesch, welcher im Geschäftsbereich Waldbewirtschaftung und Naturschutz eingestellt wurde, haben wir einen Kollegen der u.a. als „Springer“ die Revierbeamten unterstützt. Sein Studium absolvierte er erfolgreich in Rottenburg und ist leidenschaftlicher Jäger.

Der BDF-Saar wünscht den Kollegen viel Erfolg bei ihrem Berufsstart im SaarForst Landesbetrieb.

Quelle: Saarforst

M.Weber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.