Tag der Waldwirtschaft im Saarforst Landesbetrieb

„Vom Samen zum Brett“ der erste Tag der Waldwirtschaft im Saarland war ein großer Erfolg. Fast 5000 Besucher informierten sich über die Frostwirtschaft von heute und ein rekordverdächtiger „Monsterschwenker“ verpflegte sie alle.

Am 1. Advent fand in St. Ingbert unter der Schirmherrschaft der saarländischen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer der 1. Tag der Waldwirtschaft statt. Der SaarForst Landesbetrieb und der saarländische Forstunternehmerverband errichteten einen ca. 2km langen Waldrundweg mit 25 Stationen rund um das Thema Wald- und Forstwirtschaft. Der Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost eröffnete feierlich die Veranstaltung welche unter dem Motto „Vom Samen zum Brett“ stand. Hauptanliegen der Veranstaltung war es, der Bevölkerung das forstliche Handeln in den saarländischen Wäldern zu verdeutlichen. Von Jung bis Alt war für alle etwas geboten. Die Besucher konnten Rückepferde bei ihrer Arbeit zusehen, Harvester und Forwarder von außen und innen kennenlernen, Motorsägen in Aktion erleben, oder einen Rauptrac fernsteuern. Weitere Themenstationen auf dem Rundkurs waren unter anderem Naturschutz, Jungwaldpflege, Verkehrssicherung, Wegebau, Holzaushaltung, Arbeitssicherheit, sowie die Betreuung des Kommunalwaldes. An jeder der Stationen standen den ganzen Tag über Försterinnen und Förster sowie weitere Fachleute den Besuchern Rede und Antwort. Zuschauermagnet war ein 14 Meter hoher weltrekordverdächtiger Schwenkgrill aus massiven Douglasien und einem Rost von 3m Durchmesser. Mit Unterstützung von hiesigen Unternehmen und der Hilfe von Saarforstmitarbeitern wurde der „Monsterschwenker“ realisiert. Rundum war der erste Tag der Waldwirtschaft mit fast 5000 Besuchern ein sehr großer Erfolg. Besonderen Dank gilt den Organisationsleitern Revierförster Bodo Marschall, der in enger Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden des saarländischen Forstunternehmerverbandes Gerald Wagner, sowie den zahlreichen fleißigen Händen der Forstwirte und Unternehmen dieses Event organisiert haben. Volle Unterstützung für dieses Vorhaben gab es auch seitens der SFL Betriebsleitung und vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Dieser Tag hat eindrucksvoll gezeigt, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung mit der Art und Weise der Waldbewirtschaftung im Saarland zufrieden ist. Die durchweg positive Stimmung und Resonanz war gleichzeitig auch Balsam für die oft gestresste Seele der Förster/-innen und Forstwirte/-innen im Land. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Tag nachhaltig bei der Bevölkerung im Bewusstsein verankert ist, um wieder mehr Verständnis für unsere wichtige und wertvolle Arbeit rund um den Wald zu bekommen.

M. Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.